Made in Germany
Kostenloser Versand ab 100 Euro
DE | EN

stylecats® Katzenrassen | SCOTTISH FOLD

stylecats® Katzenrassen

SCOTTISH FOLD

 

Katzenrassen im Blickpunkt

 

 

Nr. 1
Steckbrief Scottish Fold

Rassetyp | ​​​​Kurzhaarrasse

Größe | klein ‑ mittelgroß
Gewicht | Katze 2,5‑4 kg / Kater 3,5‑6 kg
Lebenserwartung | 12‑17 Jahre

Körperbau | ​​​​gedrungen, stämmige Beine
Fellfarben | ​​​​Häufig Blau / Silber, über 300 Farbvarianten bekannt
Besonderheiten im Erscheinungsbild | ​geknickte Faltohren, ab ca. der 4. Lebenswoche

Herkunftsland | ​​​​Großbritannien

Typische Rassekrankheiten | ​Vermehrte Entstehung von Ohrensekret, Neigung zu Übergewicht, Osteochondrodysplasie (OCD)

 stylecats-katzenrassen-scottishfold

 

Nr. 2
Geschichte der Rasse

Der Beginn der gezielten Zucht der Rasse Scottish Fold liegt in den 1960er Jahren in Großbritannien. Dort adoptierte das Ehepaar William und Mary Ross das Kitten Snooks mit auffälligen Knickohren aus dem Wurf der weißen Nachbarskatze Susie. Snooks wurde mit einem BKH Kater gekreuzt. Zunächst war abzusehen, dass alle Kitten aus diesem Wurf mit gewöhnlichen Ohren zur Welt kommen. Denn die Entwicklung der Faltohren tritt erst zwischen der dritten und vierten Lebenswoche auf. Dabei kommt es nicht bei allen Kitten zu einer Faltung der Ohren. Die Kitten, die die geknickten Ohren aufweisen, werden „Scottish Fold“ genannt, solche mit normalen Ohren hingegen „Scottish Straight“. Im Jahr 1966 wurde die Rasse vom britischen „Governing Council of the Cat Fancy“ offiziell anerkannt. Wenig später kam es allerdings aufgrund von möglicher Taubheit und häufigem Ohrmilbenbefall wieder zum Ausschluss.

Die Rasse blieb dennoch weiter bestehen, da Mary kurz zuvor drei Kitten in die USA übermittelte. Dort wurde die Rasse mit Amerikanisch, Britisch und Exotisch Kurzhaarkatzen gekreuzt. Damit sollten die nun vermehrt auftretenden Gelenkprobleme der Rasse verringert werden. Im Jahr 1978 wurde die Rasse von der Cat Fanciers‘ Association offiziell anerkannt.

stylecats-katzenrassen-scottishfold

 

Nr. 3
Die Erbkrankheit Osteochondrodysplasie

Im Laufe der Zeit erreichte die Rasse der Scottish Fold nicht zuletzt durch ihre abgeknickten Ohrmuscheln eine große Beliebtheit, da dies den Katzen für viele Menschen ein besonders niedliches Aussehen verleiht.

Das Problem: Oft ist dabei nicht bewusst, dass das typische Rassemerkmal der Scottish Fold die Folge einer Krankheit ist. Die unheilbare Erbkrankheit hinter den besonderen Ohren heißt Osteochondrodysplasie, kurz OCD. Diese Genmutation führt zu Fehlbildungen der Knochen und Knorpel im gesamten Körper der Katzen. Das kann auch zu schmerzhafter Arthritis führen.

stylecats-katzenrassen-scottishfold-3

 

Nr. 4
Folgen

Folgende Symptome können, müssen aber nicht, auftreten:

 

_deformierte bzw. verdickte Gliedmaßen
_Lahmheit
_Berührungsschmerz
_Bewegungsunlust
_atypische Gangart bzw. Körperhaltung

 

Bei der Osteochondrodysplasie ist es nicht vorhersehbar, in welchem Alter und wie stark die Symptome auftreten. Bei einem milden Krankheitsverlauf kommt es erst im fortgeschrittenen Katzenalter zu Beschwerden. Allerdings besteht grundsätzlich bei jeder Scottish Fold die Gefahr, dass die Genmutation ausbricht und das Tier erkrankt. Die Rasse wird von Expert*innen als Qualzucht eingestuft und ist in einigen Ländern heute bereits verboten.

stylecats-katzenrassen-scottishfold

 

Nr. 5
Eine Geschichte aus der stylecats Familie

Wir von stylecats hatten uns mit diesem Thema vorher noch nicht auseinandergesetzt. Die Hintergründe und ganzen Auswirkungen waren uns bisher, ehrlich gesagt, nicht bekannt. Auch Julia von @catlife.daily hatte sich vor dem Kauf beim Züchter nicht ausreichend informiert. Ihnen wurden Ophelia und Othello, laut eigenen Angaben, als Britisch Kurzhaarkatzen verkauft. Die Züchterin begründete dies laut Julia mit der Aussage, dass die Mama der beiden, eine Scottish Fold, mit einem Britisch Kurzhaar Kater gekreuzt wurde und es deshalb keine Probleme bei den Tieren geben würde.

stylecats-katzenrassen-scottishfold

 

Doch Julia weiß jetzt: Unwissenheit schützt nicht vor Strafe. Sie steht seither im engen Kontakt mit ihrem Tierarzt und lässt die zwei regelmäßig untersuchen. „Bis jetzt geht es den Kleinen zum Glück gut, sie fetzen, spielen und haben keine Schmerzen“, berichtet sie uns im Austausch.

Julia möchte ihr Instagram‑Profil jetzt dazu nutzen, um über die Rasse aufzuklären und zu sensibilisieren. Ihr ist es wichtig, so in Zukunft das Leid der Tiere zu minimieren. Auch wir möchten das Thema keineswegs verschweigen und sind dankbar, dass wir von einer Kundin darauf aufmerksam gemacht wurden und gemeinsam mit Julia einen Beitrag zur Aufklärung über die Rasse Scottish Fold leisten können.

stylecats-katzenrassen-scottishfold

 

Nr. 6
Informiert euch.

Wir sind der Meinung, dass die Tiere nicht die Leidtragenden dieser Zuchtproblematik sein dürfen und möchten ihnen ihr Leben so angenehm und komfortabel wie möglich gestalten. Deshalb möchten wir euch eines ganz doll ans Herz legen: Informiert euch bitte unbedingt vor der Anschaffung einer Katze immer umfassend über die entsprechende Rasse, Zucht, Herkunft und ihre Besonderheiten zu informieren.

Solltet ihr bei euch zu Hause eine betroffene Katze haben, helfen wir euch gerne dabei, euer Zuhause an die Beweglichkeit und den Gesundheitszustand eurer Katze anzupassen, beispielsweise mit niedrigen Liegeflächen für einen erleichterten Einstieg auf den Kratzbaum. Auch Julia wird alles dafür tun, dass Ophelia und Othello ein langes, glückliches und gesundes Leben führen.

stylecats-katzenrassen-scottishfold

 

_In Zusammenarbeit mit Julia von @catlife.daily

_Quellen
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Schottische_Faltohrkatze
https://www.agila.de/agila‑magazin/tierlexikon/2144‑scottish‑fold
https://www.haustiermagazin.com/katzenrassen/schottische‑faltohrkatze/

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel